News

Meet the team: Lorenz Minks

Oktober 27, 2021 | Category : Ökosystem | Posted By : Team Cannavigia

Hinter jedem erfolgreichen Unternehmen steht ein motiviertes Team von Menschen, die zusammen an der Front sitzen und die Vision Tag für Tag voranbringen. Wir freuen uns und sind stolz, mehr über die Kreativen, das Technikteam und das generelle Ökosystem von Menschen zu teilen, die CANNAVIGIA zu dem machen, was es heute ist.

Heute präsentieren wir Ihnen stolz unseren Produkt Entwickler und Project Berater Lorenz Minks

Lorenz, WAS SIND DEINE AUFGABEN BEI CANNAVIGIA?

With educational background in IT and horticulture and creating several cannabis blogs, I jumped into a broad field of work at Cannavigia. I’m responsible for social media and blog content. With former experience of setting up a Cannabis Social Club and growing indoors and outdoors, I’m supporting with the development of module cultivation and mocked up the customer engagement module.

Ich mag den Mythos um Cannabis und eines meiner Ziele ist es, die mit Cannabis verbundenen Geheimnisse mit Hilfe des Cannavigia-Kundenbindungsmoduls zu lüften. Als Projektberater unterstütze ich Cannabis-Produktionsunternehmen bei der Implementierung unserer Software und beim Aufbau gut funktionierender Prozesse von der Aussaat bis zum Verkauf – auch unter Berücksichtigung der Produktqualität.

WHAT IS YOUR FAVOURITE ASPECT OF WORKING WITH CANNAVIGIA?

In Modul 1 – Kultivierung – gefällt mir die Rückverfolgbarkeit jeder Pflanze, die es ermöglicht, die Ursachen für tiefgreifende Probleme in einer laufenden Produktion herauszufinden. Das Durchlaufen jeglicher Pflanzenvorfahren schafft völlig neue Möglichkeiten für die Züchtung, die Verfolgung der Pflanzengesundheit oder der genetischen Degradation. Ich finde es toll, wie Cannavigia Produzenten hilft, konforme Prozesse zu etablieren, die es im Gegenzug einfacher machen, qualitativ hochwertige Produkte zu erzeugen. Mir gefällt, wie nah die Produzenten mit dem nahtlos integrierten Modul 4 am Endkunden sind.

WAS IST DIE AUFREGENDSTE ENTWICKLUNG, DIE DU SEIT DEINEM EINSTIEG INS CANNAVIGIA-TEAM DURCHGEMACHT HAST?

Nur drei Wochen nach meinem offiziellen Start bei Cannavigia wurde ich nach Simbabwe geschickt, um die Hanfbauern dort über ihre gartenbaulichen Prozesse zu beraten und wie man Cannabis direkt nach der Ernte in einem Chongololo trocknet – einem traditionellen simbabwischen Tabaktrocknungssystem. Ich habe meinen Fokus leicht vom Marketing auf immer mehr Arbeitsfelder im Consulting und der Softwareentwicklung verlagert. Es ist sehr interessant, nachdem ich in einer IT-Audit-Abteilung eines der größten Lebensmitteleinzelhändler in Europa tätig war, jetzt ein Agrar-Compliance-Tool mit zu entwickeln, das Landwirten und Gärtnern mit völlig unterschiedlichen Ansätzen hilft, konforme und qualitätssichernde Prozesse in ihre ganz eigenen Abläufe zu integrieren.

Es ist manchmal ziemlich schwierig, all die verschiedenen Verantwortlichkeiten im Auge zu behalten, aber am Ende ist es eine wundervolle Erfahrung, an einer Software für ein so aufstrebendes Marktumfeld zu arbeiten, das die mystifizierte Cannabispflanze umgibt. Es ist eine Freude, mit all den anderen leidenschaftlichen Cannavigians zusammenzuarbeiten, um den Menschen dieser strauchelnden Welt diese lange vergessene Heilpflanze zurückzugeben.

Auf welches kommende Feature freust du dich?

Ich kann Modul 4 kaum erwarten, das unseren Software-Anwendern die Möglichkeit gibt, direkt mit ihren Kunden zu interagieren. Da ich einen Cannabis Social Club Hintergrund habe und CBD-Pflanzen in der Schweiz selektiert und Blüten vertrieben habe, weiß ich, dass zwischen den Qualitätserwartungen der Endkunden und der Produzenten eine große Kluft besteht. Je weiter zwei Marktteilnehmer über die Wertschöpfungskette verteilt sind, desto größer ist diese Lücke und damit auch das Risiko, Kundenbedürfnisse zu missverstehen. Das Modul Customer Engagement bringt alle Teilnehmer der Wertschöpfungskette zusammen und ermöglicht Unternehmen, die Bedürfnisse und Erwartungen der Kunden ohne Zwischenhändler kennenzulernen.

Was machst du gerne in Deiner Freizeit?

Ich liebe es, Synthesizer zu spielen und organic-elektronic Musik in Kombination mit Saxophon und Stimme zu produzieren. Ich durchstreife gerne die Schweizer Alpen mit meinem Mountainbike oder gehe wandern. Ich mag gute Gespräche und lerne gern dazu.

Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.