Blog

Cannavigia auf der CB Expo: Europas neuer Stern am Cannabis Business Conference Himmel

Oktober 01, 2021 | Category : Ökosystem | Posted By : Lorenz Minks

Zürich, 11-12. September 2021

Nur zwei Wochen nach der ICBC in Berlin, quasi dem Urgestein Europäischer Cannabis Business Konferenzen, stieg in Zürich die CB Expo. Organisator Ben Arn, der sich bereits mit der zwanzig Jahre bestehenden Cannatrade einen Status als Veranstalter großartiger Cannabis-Messen aufgebaut hat, ist der Start seiner ersten Cannabis Business Konferenz mehr als gelungen. Und das trotz Covid-19, der Pandemie, die seit 1,5 Jahren Cannabis-Messen von Mary Jane bis Spannabis einen Strich durch die Rechnung macht. 

Nicht nur hat Ben Arn seine Konsumenten-orientierte Cannatrade in einer abgespeckten Version im Jahr 2021 erfolgreich durchführen können, sondern auch auf die CB Expo 2000 Besucher gezogen. Ein voller Erfolg, wenn man einberechnet, dass jeder dieser Besucher ein wichtiges Zahnrad im globalen Cannabis-Wertschöpfungs-Netz darstellt. Gefiltert durch die nicht unerheblichen Ticket-Preise trafen auf der CB Expo Cannabis-Größen aus allen Kontinenten zusammen. Eine bunte Mischung aus Marktteilnehmern bestehender und neu erscheinender Märkte fand den Austausch über Produktion, Vertrieb, Qualität und globale Symbiosen von Cannabis. 

Die CB Expo in Zürich: Ein voller Erfolg für alle Beteiligten

Für Cannavigia war diese Konstellation ein voller Erfolg, haben wir doch als Cannabis Compliance Software Unternehmen mit Kunden in Europa, Südamerika und Afrika einen Einblick in den weltweiten Cannabis-Markt und die verschiedenen Regularien. Das haben sich zumindest die Veranstalter der CB Expo gedacht und zahlreiche Team-Mitglieder und Berater von Cannavigia in die Podiums-Diskussionen der CB Expo eingeladen. Im Rahmen dieser Panels fanden interessante Gespräche mit den größten Unternehmen in der Schweiz und weltweit agierenden Unternehmen statt, wo interessante Einblicke in eine sich gerade professionalisierende Branche gegeben wurden. 

Highlight neben all den interessanten Gesprächen an unserem Messestand waren für uns somit die Podiums-Diskussionen

Ganz rechts: Luc Richner, CEO Cannavigia
  • über die anstehenden Schweizer Pilot-Projekte für Cannabis > 1% THC zum Freizeitgebrauch mit unserem CEO Luc Richner
  • das Panel über den momentanen Novel Food Status von CBD, moderiert von unserem Berater in Rechtsfragen Daniel Haymann,
  • die Diskussion über die Marktentwicklung in Europa und der Schweiz, moderiert von unserem Co-Founder und Head of Consulting Elias Galantay 
  • und das Investment-Forum mit unserem Chief Revenue Officer Marius Schulze und den beiden Cannavigia-Beratern Daniel Haymann in der Moderation und Markus Hoffmann

Unser Team-Mitglied Marius Schulze hat beispielsweise interessante Gedanken aus Perspektive des Nicht-Cannabis-Start-Up-Marktes geteilt, gestützt auf seine jahrelangen Erfahrungen im Aufbau erfolgreicher Jungunternehmen und seiner Consulting-Tätigkeit bei Deloitte. Gedanken, wie man die Inkubator-Umgebung in der Cannabis-Branche effektiveren kann und welchen Chancen und Risiken mehr Betrachtung geschenkt werden sollte, um Fehler anderer Industrien nicht zu wiederholen.

Treffen der Industrie-Größen: Einblicke in regulatorische Änderungen und die Schweizerische und europäische Marktentwicklung rund um Cannabis

Cannavigia-Mitgründer Elias Galantay hatte die Ehre, die Podiums-Diskussion mit den größten Schweizer Cannabis-Produzenten zu moderieren. Interessante Erfahrungen wurden von der Pure Holding, Marry Jane CBD, Alplant, Grünkraft und den GreenBrothers geteilt. Fazit: Die Schweiz wird sich mit Qualität, enger Kundenbindung und der Besetzung von Markt-Nischen global behaupten können, wenn auch kurzfristig ein Konsolidierungs-Prozess den heimischen Markt aufmischt. 

Interessant war zudem das Panel über den momentanen Status von CBD im europäischen Novel Food Katalog. Denn CBD ist im Jahr 2021 immer noch für die Verwendung in Lebensmitteln gesperrt. Dr. Miguel Guttentag von unserem Partner-Labor CBD-Test hat anschaulich die momentanen Hürden und Herausforderungen dargelegt, während unser Rechtsberater Daniel Haymann die Moderation übernommen hat. 

Wegweisende Vorträge aus der Forschung rund um Cannabis

Auf informeller und wissenschaftlicher Ebene hat die Pure Holding Maßstäbe gesetzt und ihre Ergebnisse des 2020 THC Field Reports präsentiert. Tochter-Unternehmen Puregene setzt die Messlatte im Bereich der Entschlüsselung des Genoms von Cannabis, um damit die Züchtungs-Geschwindigkeit neuer, resistenter und angepasster Cannabis-Sorten zu beschleunigen und maßgeschneiderte Genetiken auf der ganzen Welt anbieten zu können. Wir sind stolz, dass dieses Schweizer Unternehmen mit solch einer global einschneidenden Idee auch eines der ersten Unternehmen ist, welche die Cannavigia Cannabis Compliance Suite in ihr Produktions-Geschehen inkludiert hat. 

Auch die Universität Hohenheim hat mit ganzen vier Vorträgen im Bereich Wissenschaft ihre Erkenntnisse aus mehreren Studien geteit, z.B. die Auswirkungen verschiedener Licht-Spektren auf Qualität und Ertrag, den Grad der Decarboxylierung von Cannabinoiden beim Trocknen oder den Einsatz von Beschneidungs-Techniken auf Ernte-Ertrag und Cannabinoid-Gehalt.

Interview mit Ben Arn, Organisator der CB Expo

Zum Abschluss unserer Nachbetrachtung der CB Expo haben wir ein paar Fragen an Ben Arn gestellt, den führenden Kopf hinter dem neuen Stern am Himmel europäischer Cannabis-Business-Konferenzen.

Was ist Dein Eindruck von der ersten Ausgabe der CB Expo?

Wichtiger als mein Eindruck ist ja der Eindruck oder das Feedback unserer Kunden. Und dieses Feedback hat all meine Erwartungen übertroffen. Ich glaube, wir haben mit der CB Expo 2021 den Nagel auf den Kopf getroffen und der Industrie das Event geboten, welches für den nächsten Entwicklungsschritt notwendig war.

Was waren Deine 3 Highlights?

1. Dass die CB Expo trotz Pandemie effektiv stattgefunden hat.

2. Das wir über 70% Kunden aus dem Ausland angezogen haben. 

3. Die enorm positiven Feedbacks unserer Kunden. 

Wie hat sich die Schweiz als Veranstaltungsort im Vergleich zu anderen Ländern mit Cannabis-Business-Events geschlagen?

Im Vergleich zu vielen anderen Ländern ist die Schweiz als Veranstaltungsort teuer: Stichwort Hotels, Essen, etc. Dafür ist die Schweiz sauber, zuverlässig und pünktlich. Dies alles höre ich immer wieder von Kunden, und oft überwiegt dabei die Freude an den zweit genannten Dinge gegenüber den höheren Preisen für das rundherum.

Welche Überraschungen können wir für nächstes Jahr erwarten?

Es wären ja keine Überraschungen mehr wenn ich diese hier verraten würde 🙂 Klar ist bis jetzt, dass wir die Grösse für nächstes Jahr beibehalten werden und nochmals dieselbe Halle in der selben Grösse bespielen werden. Alles weitere wird sich in den nächsten Monaten ergeben…

Vielen Dank Ben für Deine raschen Antworten auf unsere Fragen. Wir von Cannavigia freuen uns auf jeden Fall sehr auf die nächste Ausgabe der CB Expo!

Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.