Blog

Meet the team: Marius Schulze

August 01, 2021 | Category : Ökosystem | Posted By : Lorenz Minks

Hinter jedem erfolgreichen Unternehmen steht ein motiviertes Team von Menschen, die zusammen an der Front sitzen und die Vision Tag für Tag voranbringen. Wir freuen uns und sind stolz, mehr über die Kreativen, das Technikteam und das generelle Ökosystem von Menschen zu teilen, die CANNAVIGIA zu dem machen, was es heute ist.

Heute präsentieren wir Ihnen unseren Chief Revenue Officer Marius Schulze.

Marius bringt mehr als 14 Jahre Erfahrung als Unternehmer mit. Er hat einen Abschluss in Wirtschaftsinformatik abgelegt und in über 20 Startups investiert und ihnen beim Aufbau ihrer Marken geholfen. Er selbst gründete „MAKERS“, ein in Berlin ansässiges Unternehmen für Unternehmensentwicklung. Zwischen 2014 und 2017 wurden mehrere von MAKERS betreute Startups mit dem „Fast 50 Rising Star“ für Deutschlands am schnellsten wachsende Startups ausgezeichnet. Gleichzeitig ist Marius ein „Angel Investor“. In dieser Rolle investierte er früh in „ResearchGate“, das Facebook für Wissenschaftler. Marius ist Empfänger der Ehrenmedaille der deutschen Bundeswehr. 

Marius, was machst Du bei Cannavigia?

Mein Verständnis der CRO-Position: Der CRO ist mitverantwortlich ein nahtloses Kundenerlebnis (Marketing, Sales, Kundenservice) zuschaffen, welches zu zufriedenen und zahlenden Kunden führt.

Was ist Dein Lieblingsaspekt bei der Arbeit mit Cannavigia?

Die Fähigkeit des Teams, Prozesse entsprechend den Anforderungen der Branche zu vereinfachen und die Software Hand in Hand mit den Branchenakteuren zu entwickeln und damit stets marktfit zu sein. Wenn ich daran zurückdenke, als ich zum ersten Mal mit einer Idee durch eine Kultivierung geführt wurde und wie knapp zwei Jahre später die Software bei verschiedenen Branchenakteuren von groß bis klein eingesetzt wird, macht es mich stolz.

Was ist die aufregendste Entwicklung, die Du seit Deinem Einstieg ins Cannavigia-Team durchgemacht hast?

Das Anbaumodul (GACP) haben wir in den letzten 12 Monaten in verschiedenen Ländern und auf drei Kontinenten sehr erfolgreich ausgerollt. Es war super spannend zu sehen, mit welcher Anpassungsfähigkeit die Software implementiert wird und welchen Mehrwert sie unseren Kunden bringt. In der Qualitätskontrolle haben wir es normalerweise mit einer bestimmten Art von Leuten zu tun und wenn man in diesem Fall einen Qualitätsleiter für ein neues Projekt oder eine neue Software begeistern kann, fühlt es sich wirklich so an, als hätten wir etwas richtig gemacht.

Wo siehst Du die Entwicklung der Cannabisbranche und warum haben Deiner Meinung nach Transparenz und Compliance einen berechtigten Platz darin verdient?

Der größte Stolperstein, um die Cannabisindustrie auf die nächste Stufe zu heben, ist ein Mangel an Regulierung. Cannavigia liefert den fehlenden Baustein für die europäische Cannabiswelt. Sobald Compliance ein integraler Bestandteil der Branche ist, wird ein solides Wachstum möglich sein, das von VCs und gelockerten Gesetzen angetrieben wird.

Was machst Du gerne in Deiner Freizeit?

Ich liebe es Zeit in der Natur zu verbringen. Ich habe einen eigenen Garten, den ich gerade Schritt für Schritt aufbaue. Ich treibe sehr gerne Sport, insbesondere Tennis. Außerdem interessieren mich Einblicke in den menschlichen Geist und wie die Psychologie alle Aspekte unseres Lebens und des Lebens der Menschen um uns herum beeinflussen kann.

Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.