News

Global CannaVigilance Cannabis Newsletter 2022 / 3

Februar 02, 2022 | Category : Global CannaVigilance | Posted By : Team Cannavigia

Liebe Freunde von CannaVigilance,

Das Wichtigste zuerst: Wir sind neu stolzer Partner des Branchenverbands Cannabiswirtschaft e.V. Der Verband ist die Stimme der Cannabiswirtschaft in Deutschland und bündelt industriepolitische, technologische und wirtschaftliche Expertise und setzt sich für bessere politische Rahmenbedingungen ein. Als Mitglied des Verbands teilen wir aktiv unsere Vorschläge und Anregungen mit und möchten das Marktinteresse steigern und gemeinsam die Zukunft der Cannabisindustrie mitgestalten. Wir teilen unser Wissen jedoch nicht nur in dem kürzlich beigetretenen Branchenverband, sondern auch auf verschiedenen Events und Panels:

Gute Nachrichten aus Thailand

Luc Richner, CEO von Cannavigia, nahm letzte Woche zusammen mit den Branchenführern Tim Oates und Tom Julpas Kruesopon am monatlichen AgTech-Panel von Plug and Play Thailand zum Thema Hanftechnologie teil. Diskutiert wurden die verschiedenen Herausforderungen und Chancen für die asiatische Hanf- und CBD-Industrie, von der Rolle der Kleinanbauern bis hin zu einer Bewertung des potenziellen Erfolgs von Cannabis für den Freizeitgebrauch im Vergleich zu medizinischem CBD. Weiter wurden Ratschläge für Unternehmerinnen und Unternehmer besprochen, welche die Herausforderungen der Branche meistern wollen. Dazu gehören die hohen Eintrittsbarrieren, insbesondere der immense Kapital- und Wissensbedarf, sowie die Notwendigkeit der Rückverfolgbarkeit und der Regulierung, um die Einhaltung internationaler Standards zu gewährleisten, vor allem wenn es sich um pharmazeutische Produkte handelt. Dabei ist anzunehmen, dass die Dynamik der Legalisierung von Marihuana in Thailand nicht dieselbe wie in den Vereinigten Staaten sein wird. Das Potenzial für diejenigen, welche über die richtigen Instrumente und Ressourcen verfügen, wird jedoch enorm sein. Was denken Sie über die Dynamik der Legalisierung von Marihuana in Thailand? Sagen Sie es uns auf LinkedIn oder wenden Sie sich an unseren CEO Luc Richner: luc.richner@cannavigia.com.

See you soon in Zurich?  

Der Cannabis Business Club Schweiz hat das Datum für seine nächste Veranstaltung bekannt gegeben: Am 14. April treffen sich die Experten der Cannabisbranche und sprechen über die neuesten Entwicklungen in der Branche. Die mögliche Legalisierung in Deutschland, medizinisches Cannabis aus und in der Schweiz sowie Pilotprojekte in Europa sind nur einige der interessanten Themen, die diskutieret werden. Wir würden uns freuen, Sie dort anzutreffen. Melden Sie sich hier an.  

News Update 

Wenn Sie nicht darauf warten können zu erfahren, was in der Cannabisbranche rund um den Globus passiert, haben wir hier die wichtigsten Neuigkeiten für Sie zusammengefasst:

Es war eine ereignisreiche Woche.

Es wurde bekannt, dass die Verbrauchssteuern für Marihuana, das für den Freizeitkonsum von Erwachsenen verkauft wird, in Massachusetts zum ersten Mal die Verbrauchssteuern für Alkohol übersteigen, und in der eines alten chinesischen Kriegers aus der Tang-Dynastie wurde Cannabis entdeckt. Zudem ist Folgendes passiert:

Frankreich verbietet Blüten 

Zum Jahreswechsel hat die französische Regierung den Verkauf von CBD-Blüten komplett verboten. Die Regierung behauptete, dass das Verbot der Polizei helfen sollte, “da es für sie unmöglich war, zu erkennen, ob es sich um eine legale oder illegale Version handelte“. Die Entscheidung wurde am 26. Januar vom höchsten Gericht des Landes aufgehoben,, woraufhin Innenminister Gérald Darmanin gegenüber dem Radiosender France Inter erklärte, dass er die Entscheidung des Gerichts „bedauere“. „Alle Substanzen, die mit Cannabis verwandt sind, also Drogen, sind sehr schlecht für die Gesundheit“, sagte er. „Wir haben den Preis für Tabak nicht auf 10 Euro erhöht, um die Legalisierung oder Entkriminalisierung von Cannabis zu akzeptieren.“

Der Osten wird sich erheben  

Nachdem Südkorea als erstes ostasiatisches Land die Verwendung von medizinischem Cannabis legalisiert hat, öffnen langsam auch andere asiatische Länder ihre Gesetze. Die Medien in Indien schreiben zunehmend positive Artikel über Cannabis und bringen es mit medizinischen, religiösen und historischen Hintergründen in Verbindung. Thailand, das erste Land in Südostasien, das medizinisches Cannabis. zulässt, hat kürzlich eine Diskussion über die Streichung von Cannabis von der Liste der Betäubungsmittel begonnen. Die Raucher feierten dies, als wäre die Entscheidung bereits gefallen. Nach der neuen Regelung könne man Cannabispflanzen zu Hause anbauen, nachdem die örtlichen Behörden darüber informiert sind. Jedoch darf das Cannabis nicht für kommerzielle Zwecke verwendet werden (weitere Informationen hier).

Newsletter Sign-up

Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.